Für jeden Autofahrer ein Bild des Schreckens: Wenn auf dem gelben Abschleppwagen das eigene Auto steht. Für uns aber durchaus ein positives Foto. Schließlich sieht der BUS-ok Camper einer besseren Zukunft entgegen.
Für jeden Autofahrer ein Bild des Schreckens: Wenn auf dem gelben Abschleppwagen das eigene Auto steht. Für uns aber durchaus ein positives Foto. Schließlich sieht der BUS-ok Camper einer besseren Zukunft entgegen.

Unser BUS-ok Camper war ja immer schon gut, aber wir wollten ihn einfach perfekt haben. Deshalb geht er jetzt nochmal in eine Überarbeitung. Und deshalb steht der Bulli auch hier auf dem Abschleppwagen.

Unser BUS-ok Camper auf dem Abschleppwagen – was ist da los?

Dunkle Wolken ziehen sich über unserer Straße zusammen, es schüttet seit Stunden wie aus Eimern. Die Temperatur liegt zwischen 3° und 5° Grad Celsius, wenige Schneereste liegen noch in den Ecken. Wirklich ungemütliches Sauwetter. Und bei genau den beschriebenen Witterungsverhältnissen kommt der gelbe Engel mit seinem Abschleppwagen um die Ecke.

Viel Ladefläche für unseren kleinen Camper. Der gelbe Abschlepper hat noch Platz für weitere Busse.
Viel Ladefläche für unseren kleinen Camper. Der gelbe Abschlepper hat noch Platz für weitere Busse.

Alles wird gut. Unsere graue Maus kommt in die Entwicklungsabteilung

Was sich anfühlt wie ein Sch#*sstag mit Bullipanne am Rande der Autobahn entpuppt sich bei näherem Hinsehen aber als durchaus positiver Vorgang. Der Abschlepper kommt nach Absprache, er soll die graue Maus abholen und zur Weiterentwicklung bringen. Wir sind zwar zufrieden mit der bisherigen Ausstattung, aber für einen 5-Sterne Camper wollen wir noch ein paar Details verbessern.

Graue Maus bei Schmuddelwetter. Jetzt geht es auf die große Reise.
Graue Maus bei Schmuddelwetter. Jetzt geht es auf die große Reise.

Wer die Geschichte unseres ehemaligen Kastenwagens nicht kennt, hier eine kleine Aufzählung, was wir in unserem BUS-ok Camper verbaut haben:

Fenster in den Flügeltüren am Heck

Seitenfenster hinten rechts und links

Schiebefenster in der Schiebetür und gegenüber

Schlafbank mit Zulassung für drei Passagiere

Drehsitzkonsole für die Doppelsitzbank vorne

Allterrain Alufelgen Twin-Monotube-Projekt AT 17 Zoll

BF Goodrich AT Bereifung

Eibach Höherlegungsfedern

Bilstein Stoßdämpfer vorne und hinten

V3 Hauptscheinwerfer mit LED Tagfahrlicht und dynamischem Blinker

LED Rücklichter Rot mit dynamischem Blinker

Dynamische LED-Seitenblinker Black

Autoterm Air 2D DELUXE URAL EDITION Diesel Standheizung

Aufstelldach mit Zeltstoff

Markise

Aufstellbare Solaranlage

 

Eigentlich ist die Ausstattung so ziemlich vollständig, ein Küchenblock oder alternativ eine ausziehbare Küchenschublade für den Heckbereich könnte noch angedacht werden. Aber da ist eine transportable Lösung auch keine so schlechte Sache, zumindest für alle, die ihren VW Bus hauptsächlich im Sommer und in südlichen Gefilden nutzen. Da wird ja sowieso meist draußen gekocht, gegessen und gelebt.

Dennoch wird der Bus hier abgeholt, und wir werden ihn deutlich verbessern. Was genau passieren wird, erfahrt ihr später genau hier im Blog und natürlich auch im Newsletter.

Also, noch ein klein wenig Geduld!

Hier rollt er auf den Abschlepper, auf dem Weg in eine spannende Zukunft

 

Tschüß Camper, bis bald! 👌👍✌😉

2 KOMMENTARE

  1. Hallo, in der Auflistung der Umbauten erwähnen Sie die Ausstattung mit 17″ Felgen UND Goodrich AT -Reifen.
    Um welchen Reifen handelt es sich genau? Bezeichnung? Grösse?
    Vielen Dank im Voraus,
    Martin Vedra

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here