Vorderachse für den VW Bus T2 frisch gepulvert
Vorderachse für den VW Bus T2 frisch gepulvert

Alle, die die Geschichte von Toni mitverfolgt haben, wissen, daß jetzt noch ein Haufen Arbeit auf uns wartet. Der T2 Marktwagen hat ja sein Arbeitsleben in Italien verbracht, wurde von uns über die Alpen geholt, geschweisst, lackiert und jetzt steht er in unserer Halle. Jetzt wartet er auf den Sattler, der uns vor 6 Wochen versprochen hat, vorbeizukommen. Wartet auf den Zusammenbau. Und den Einbau der Vorderachse. Um den kümmern wir uns zwischendurch, damit es nicht zu schnell geht. Einen Vorteil hat es allerdings, der Zusammenbau ist eine viel sauberere Angelegenheit als vorher das Zerlegen. Schließlich können wir sehr oft neue Teile verwenden.

„Zusammenbau ist sauberer als zerlegen“

Die Frontmaske hatten wir ja schon begonnen zu komplettieren, die schönen neuen Hella-Scheinwerfer mit Chromringen, die frisch lackierte Stoßstange mit den Gummileisten und Blinker sind schon eingebaut. Jetzt arbeiten wir uns unter dem Bulli von vorne nach hinten durch. Die Vorderachse wurde gestrahlt und gepulvert, dann die gefetteten Federpakete wieder eingesetzt. Das ist nicht nur glitschig, sondern man kann auch die Dinger falsch herum einsetzen.

„Tipp hierzu: Schweißnaht der Federstäbe in der Vorderachse gehört auf die linke Seite!“

Anschlag für Bremspedal
Anschlag für Bremspedal
Lenkmittelbolzen
Lenkmittelbolzen
Halter für Bremsleitung
Halter für Bremsleitung
Anbausatz für den Stabilisator
Anbausatz für den Stabilisator
Traggelenk
Traggelenk
Gaszugabdichtung
Gaszugabdichtung
Lenkungsdämpfer
Lenkungsdämpfer
Boge-Stoßdämpfer
Boge-Stoßdämpfer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weniger falsch machen kann man beim Einbau der Traggelenke, die passen oben, unten, rechts und links. Wir haben die gute Ausführung von Meyle genommen, Tonis Vorderachse soll ja auch gut funktionieren. Stoßdämpfer von Boge und die hochwertigen Stabi-Befestigungen runden das Bild ab. Noch schnell einen neuen Lenkungsdämpfer eingebaut, den Lenkmittelbolzen mit unserem Reparatursatz wieder fit gemacht, die Schmiernippel rein und fertig ist die Vorderachse. Jetzt noch ein paar Kleinigkeiten, die in den Boden unter der Pedalerie gehören. Alles nur Kleinkram, ist aber sehr nervig, wenn es vergessen wird.

Weiter zu Teil 6

Nachtrag zum Sattler: Nach einem Jahr vergeblichen Wartens haben wir uns einen anderen Handwerker gesucht. Und der kam dann sogar und hat Tonis Dachhimmel erneuert. Wer das Ergebnis sehen will, hier in Teil 9!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here